Header

Taufe

Taufstein StephanuskircheWegweiser Taufe

Um Sie bei der Vorbereitung für die Taufe Ihres Kindes zu unterstützen, haben wir hier einige Anregungen und Gedanken zur Taufe zusammengestellt. Wir wollen Sie neugierig darauf machen, mit Ihrem Kind zusammen den Glauben an Jesus Christus neu zu entdecken und zu vertiefen.

Das Sakrament der Taufe ist ein sichtbares und spürbares Zeichen der Liebe Gottes. Das könnte man als Überschrift über die Taufe setzen.

Durch die Taufe und den Glauben wird ein Mensch Christ. In der Taufe „auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ spricht Gott sein Ja zum Täufling und nimmt ihn hinein in die Geschichte von Tod und Auferstehung Jesu: Was Jesus für uns tat, gilt dem Getauften persönlich.

Wer getauft wird – ob Kind oder Erwachsener – wird in die Kirche aufgenommen. Das Entscheidende an der Taufe ist Gottes Ja zum Täufling. Deshalb taufen wir auch kleine Kinder. Da Gottes Ja das menschliche Ja im Glauben wecken will, gehören Taufe und Glauben zusammen. Darum haben Kinder ein Recht, vom christlichen Glauben zu erfahren. Das ist die Aufgabe von Eltern und Paten. Auch die Gemeinde übernimmt Verantwortung für die Getauften. Sie bietet christliche Kinder- und Jugendarbeit an, in Kindergärten, Religions- und Konfirmandenunterricht.

 

Wann finden die Taufen in unserer Gemeinde statt?

In der Regel finden Taufen, am dritten Sonntag im Monat in den Hauptgottesdiensten statt, im Wechsel zwischen Stephanuskirche und Ev. Gemeindezentrum West. Da es aber auch jedes Jahr Ausnahmen von der Regel gibt, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Tauftermine im Gemeindebüro.

 

Anmeldung

Bitte informieren Sie sich im Gemeindebüro über die aktuellen Tauftermine. Bei diesem Gespräch werden die wichtigsten Daten aufgenommen und Sie erhalten anschließend eine schriftliche Bestätigung des Termins und unsere „Anregungen zur Taufe“. Gerne können Sie uns das Formular mit den notwendigen Daten auch im Vorfeld zukommen lassen.

Der für die Taufe zuständige Pfarrer wird sich für das Taufgespräch mit Ihnen in Verbindung setzen (in der Regel ca. 4 – 6 Wochen vor der Taufe). In diesem Gespräch wird gemeinsam mit dem Pfarrer ein Anmeldeformular zur Taufe ausgefüllt. Bitte geben Sie vor dem Taufgespräch die Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke oder eine Kopie der Geburtsbescheinigung, sowie die Patenbescheinigungen beim Gemeindebüro ab. Bei der Taufe bekommt der Täufling eine Taufurkunde, die Paten erhalten eine Patenurkunde und Sie ein Einlegeblatt für das Familienstammbuch.

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

1. Eine Geburtsurkunde des Taufkinds mit dem Vermerk "Für kirchliche/religiöse Zwecke".

2. Bitte lassen Sie von jedem Ihrer Paten eine Patenbescheinigung besorgen (beim Wohnsitzpfarramt kostenlos erhältlich). Evangelische Paten aus Echterdingen brauchen keine Patenbescheinigung, da diese Personen im Gemeindebüro erfasst sind. Eine Patenbescheinigung darf nicht älter als drei Monate sein.

 

Patenschaft

Alle getauften Christinnen und Christen, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören, können Paten werden. Laut Taufordnung der Evangelischen Landeskirche sollten dem Kind zwei Taufpaten zur Seite gestellt werden, davon muss bei uns, wie in einigen anderen Landeskirchen auch, ein Pate evangelisch sein. Evangelische Christen müssen konfirmiert oder mindestens 14 Jahre alt sein. Wer allerdings aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können.

 

Taufkerze

In Echterdingen ist die Taufkerze ein Geschenk der Kirchengemeinde für den Täufling. Wenn Sie oder die Paten die Taufkerze zusätzlich verzieren möchten, können Sie gerne im Gemeindebüro eine Taufkerze abholen.

 

Taufspruch

Als Eltern sind Sie eingeladen, für Ihr Kind einen Taufspruch aus der Bibel auszusuchen. Eine Auswahl an Bibelversen finden Sie in unseren Anregungen zur Taufe oder unter http://www.taufspruch.de/ im Internet.

Aktuelle Tageslosung


Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich!

Psalm 116,3.4

Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille.

Markus 4,38-39


© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.

Schaukasten

Schaukasten

>> zum Archiv

Aktueller Gemeindebrief

Aktueller Gemeindebrief

>> zum Archiv