Header

Taizé-Abendgebet-Online in Corona-Zeiten


Taizé-Abendgebet-Online am 27. März 2020

19:30 Uhr – Beginn mit dem Läuten der Betglocke der Stephanuskirche in Gemeinschaft mit allen evangelischen Gemeinden in Baden-Württemberg und den katholischen Gemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Ganz herzlichen Gruß an alle, die sich zur gemeinsamen Gebetszeit treffen. Natürlich ist es auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich, diese Andacht zu lesen.

Die Taizélieder können online angehört werden oder natürlich auch selbst gesungen werden.

 

Das erste Lied finden Sie auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=A3XtS3C2CtI.

Lied: "Meine Hoffnung und meine Freude"

Meine Hoffnung und meine Freude meine Stärke mein Licht,

Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau´ ich und fürcht` mich nicht.

 

Singen Sie mit. Währenddessen zünden Sie bitte eine Kerze an und stellen diese vor sich auf den Tisch.

 

Gemeinsam beten wir:

Unser Abendgebet steige auf zu dir, Herr,

und es senke sich auf uns herab dein Erbarmen.

Dein ist der Tag, und dein ist die Nacht.

Lass, wenn des Tages Schein vergeht,

das Licht deiner Wahrheit uns leuchten.

Schließe Du die Mühen dieser Woche.

Schenke uns einen neuen Anfang. Amen.

 

Wir sind zusammen gekommen, um in die Gegenwart Gottes zu treten. Wir sind da mit unseren Ängsten, in diesen verstörenden Zeiten. Wir kommen mit unserer Klage über all das Leid, das durch das Virus über so viele Menschen kommt. Wir kommen aber auch mit unseren Hoffnungen: Dass neben all dem Unklaren auch Klarheit und Gutes erwachsen kann.

 

Lied:  "Aber du weißt den Weg für mich" (Bitte Werbung ignorieren und überspringen)

https://www.youtube.com/watch?v=D7DiR--b9DQ

Gott, lass meine Gedanken sich sammeln zu dir.
Bei dir ist das Licht, du vergisst mich nicht.
Bei dir ist die Hilfe, bei dir ist die Geduld.
Ich verstehe deine Wege nicht,

Aber du weißt den Weg für mich

 

Lasst uns still werden.

Dazu einige Gedanken zum Tagesspruch von Taizé:

 

Der Tagesspruch der Gemeinschaft von Taizé für dem morgigen Samstag steht im 5. Buch Mose im 30. Kapitel.

 

Mose sprach zum Volk: Wozu ich dich heute verpflichte, geht nicht über deine Kraft und ist nicht fern von dir. Das Wort ist ganz nahe bei dir, es ist in deinem Mund und in deinem Herzen, du kannst es halten.

 

In diesen Zeiten, die in nichts dem gleichen, was wir bisher erlebt haben können wir so einen Zuspruch gut brauchen. Denn unabhängig davon, was uns im Moment auferlegt ist, bleibt das Wort Gottes, das sich uns in die Herzen schreiben will. Damit ist es in allen Zeiten leitend für unser Denken und Handeln.

Gott verpflichtet uns zum Leben und zur Hoffnung. Er stellt dazu die Gebote der Gottes- und Nächstenliebe auf und versichert uns, dass es nicht über unsere Kraft geht uns daran zu halten.

Seine Gebote sind uns nah, weil sie eingeschrieben sind in unsere Herzen, die nicht steinern, sondern aus Fleisch und Blut gemacht sind.

Wir öffnen uns für sein Wort und Gebot, so dass Herz, Verstand und Rede davon durchdrungen werden. So werden Glauben und Tun miteinander verwoben in der Liebe.

 

Lied:  "Nichts soll dich ängsten"

https://www.youtube.com/watch?v=go1-BoDD7CI 

Nichts soll dich ängsten,

nichts soll dich quälen,

wer sich an Gott hält dem wird nichts fehlen;

nicht soll dich ängsten,

nichts soll dich quälen

dich trägt Gott. Amen

 

Wir beten gemeinsam:

Gott, du schreibst deine Gebote in unsere Herzen, so dass sie uns nahe sind. Wir bitten dich um Hoffnung in dieser Zeit. Hilf uns, dass wir uns gegenseitig beistehen.

Gott, du sagst uns zu, dass es nicht über unsere Kraft geht. Lass uns aus dieser Zusage die Hoffnung und Kraft schöpfen, die wir brauchen. Steh allen bei, die Leid tragen.

Gott, unser Glaube gibt uns vor, dass Herz, Verstand und Tun sich an deinen Verpflichtungen messen. Hilf uns dazu.

 

Gemeinsam beten wir das Vaterunser:

Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

 

Segenslied: "Komm Heiliger Geist"

https://www.youtube.com/watch?v=YkfSQO9aQG8

Komm heiliger Geist entzünde das Feuer deiner Liebe

 

„Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.“

Taizé-Abendgebet

Taizé Gebet (Altar)

Etwa alle 4 - 6 Wochen laden wir freitags um 19:30 Uhr ein zum Taizé-Gebet in den Chor der Stephanuskirche. Singen von Liedern aus Taizé, Zeiten der Stille und des Gebetes, ein geistlicher Impuls, die Möglichkeit, eine Kerze zu entzünden - das sind die Elemente, die den Besucherinnen und Besuchern helfen sollen, für eine halbe Stunde aus dem Alltag auszusteigen und zur Ruhe zu kommen.
Wir laden auch Sie herzlich dazu ein. 
 

Termine 2020

 

  • 17. Januar - im Rahme der Allianzgebetswoche
  • 21. Februar
  • 27. März
  • 26. Juni
  • 31. Juli
  • 25. September
  • 23. Oktober
  • 20. November